KraftOrt Wald

An einer interaktiven Freilichtausstellung an der HESO und auf geführten Rundgängen im nahen WALD erleben die BesucherInnen auf welch vielfältige Art ihnen der Wald Kraft gibt.

Im Wald können wir uns entspannen und Kraft tanken – oder uns beim Wandern, Joggen, Biken, Reiten etc. fithalten. Der Wald reinigt unser Trinkwasser und bewahrt uns vor Naturgefahren wie Steinschlag, Erdrutschen oder Überschwemmungen. Er gibt unzähligen faszinierenden Lebewesen Kraft zum Leben. Das nachwachsende Holz aus dem Wald gibt uns warm und schützt uns vor Wind und Wetter. Die Sonderschau KraftOrt Wald ist in fünf Themenbereiche gegliedert:

– Emotionale + Spirituelle Kraft
– Gesundheitsfördernde Kraft
– Lebenskraft
– Wärmende Kraft
– Schützende Kraft

 

 

An der HESO
Interaktive Freiluftausstellung Im mit echten Bäumen inszenierten HESO-Wald entdecken die BesucherInnen die Kraft des Waldes mit allen Sinnen. Im blauen Kraftbereich der gesundheitsfördernden Kraft testen sie am Vitaparcours-Posten ihre Fitness. Im Wald-Kräuterhaus tauchen sie in die Duftwelten der einheimischen Waldpflanzen ein und lernen Heilkräuter kennen. Auf dem Moosbett entspannen sie sich, lauschen dem Vogelgezwitscher oder lesen eine Klimageschichte. Gestärkt mit einem Glas erfrischendem Waldsirup mit Waldwasser vom Brunnen ziehen sie weiter zum Themenbereich der Lebenskraft. Dort rüsten sie sich mit einer Lupe aus und entdecken die vielfältigen Lebewesen, denen totes Holz Kraft zum Leben gibt. Beim Themenbereich der schützenden Kraft demonstriert ein Holzturm, den Holzbau Schweiz, Sektion Solothurn aus Burglind-Sturmholz der Bürgergemeinde Solothurn erbaut hat, wie stark das einheimische Holz ist. Poster im Holzturm zeigen die Vorteile des einheimischen Schweizer Holzes auf.

Nach dem sie die Weitsicht vom Holzturm aus genossen haben, testen die BesucherInnen die Eigenschaften der verschiedenen Holzarten. Sie wählen einen Holzstecken als Brätelstecken und verzieren ihn auf Wunsch mit dem Sackmesser. Der Stecken begleitet sie weiter auf der Reise zur wärmenden Kraft des Waldes. Am prasselnden Feuer erleben die BesucherInnen die verschiedensten Holzbrennstoffe. Am Kiosk kaufen sie sich eine Wurst und bräteln diese auf dem mitgebrachten Holzstecken. Auch Solothurner Bürgerwein gibt es zum Selbstkostenpreis zu kaufen. Zur Stärkung nehmen die BesucherInnen auf der Veranda des Bürgergemeindehauses Platz.

 

 

Bürgergemeindehaus
Das Herzstück der Ausstellung ist das Bürgergemeindehaus. Hier entdecken die BesucherInnen spielerisch die Leistungen der Bürgergemeinden. An drehbaren Wappen finden sie Angaben zu den einzelnen Bürgergemeinden. Auf dem Einbürgerungsparcours testen sie, ob sie das notwendige Wissen mitbringen um SchweizerIn zu werden. Bei Fragen zur Organisation Bürgergemeinde stehen BürgerpräsidentInnen und BürgerrätInnen auf dem roten Sessel den BesucherInnen Rede und Antwort.

 

 

Im Wald
Jeweils an den Feierabenden sowie an den Nachmittagen der beiden Wochenenden finden geführte Waldrundgänge für die Öffentlichkeit statt. Jeden Tag stehen mehrere thematische eineinhalb bis zwei-stündige Führungen zur Auswahl. Das Themenspektrum ist breit: Geplant sind beispielsweise Waldrundgänge mit Waldgedichten, Rundgänge zur Holznutzung und -verarbeitung oder zum Thema Kraftort, Führungen zu Heilkräutern und essbaren Pflanzen sowie anderes mehr. Eine Anmeldung unter www.bwso.ch oder an der HESO ist obligatorisch.

 

 

Schulprogramm
An Wochentagen besuchen knapp 100 Schulklassen vom Kindergarten bis zur Oberstufe den KraftOrt Wald. Waldfachleute betreuen 27 Posten an denen die Kinder die Kraft des Waldes aktiv erleben können.

 

Über uns
Den einen gehört der Wald, die anderen arbeiten im, mit oder für den Wald. Die Initianten der Sonderschau, bestehend aus dem Amt für Wald, Jagd und Fischerei, dem Bürgergemeinden und Waldeigentümer Verband Kanton Solothurn und dem Forstpersonalverband Kanton Solothurn, möchten, dass der Wald auch in Zukunft seine vielfältigen Funktionen wahrnimmt und den Menschen und unzähligen faszinierenden Lebewesen Kraft gibt.

Zur Planung der HESO-Sonderschau haben die Initianten ein 12-köpfiges OK eingesetzt mit VertreterInnen aller drei Verbände. An der Spitze des OK steht Regierungsrätin Brigit Wyss, die sich bereits jetzt auf die tolle Ausstellung für Gross und Klein freut. Die Projektleitung liegt beim ehemaligen Geschäftsführer des BWSo, Forstingenieur Geri Kaufmann. Er hat bereits im Jahr 2004 die HESO-Sonderschau Wald + Holz sowie vor vier Jahren die Waldtage Olten geleitet. Unterstützt wird er von Mitarbeitern der Solothurner Forstbetriebe, von Vertretern der Bürgergemeinden und vielen Sponsoren und Partnern. Die Ausstellung auf dem HESO-Gelände wird durch die visuelle Gestalterin und langjährige HESO-Standbauerin Liliane Herzog in Szene gesetzt. Für die grafische Konzeption ist der Grafiker Werne Feller zuständig.

 

Sponsoren und Partner
Die Initianten danken den zahlreichen Partnern und Sponsoren für ihre Unterstützung und Mitarbeit!